Der Haushalt im Überblick

Ordentliches Ergebnis

Pro Einwohner

Ordentliche Erträge

1.521,50 € (pro Kopf)

Ordentliche Aufwendungen

1.531,22 € (pro Kopf)
bei einer Einwohnerzahl von 308.335

Zahlungsmittel

Die wichtigsten Ertrags- und Aufwandspositionen

Top-3 der Einnahmepositionen

  1. 338.950.658 €
    Zuwendungen und allgemeine Umlagen
  2. 78.896.170 €
    Kostenerstattungen und Kostenumlagen
  3. 32.950.344 €
    Öffentlich-rechtliche Leistungsentgelte
Mehr anzeigen

Top-3 der Ausgabenpositionen

  1. 276.741.880 €
    Transferaufwendungen
  2. 80.523.801 €
    Personalaufwendungen
  3. 69.746.441 €
    Sonstige ordentliche Aufwendungen
Mehr anzeigen

Fremdfinanzierung

Kurzfristige Verbindlichkeiten

4.858.024 € Kassenkredite zum Ende des Haushaltsjahres
Reduzierung der Kassenkredite im Vergleich zum Jahresanfang um294.854 €

Langfristige Verbindlichkeiten

12.700.943 € Verbindlichkeiten aus Investitionskrediten
Kreditaufnahme (Netto) im Haushaltsjahr10.000.000 €

Pro Kopf

Kassenkredite
15,76 €
Reduzierung im Haushaltsjahr
0,96 €
Bestehende Investitionskredite
41,19 €
Neuverschuldung im Haushaltsjahr
32,43 €
Berechnungsgrundlage: Einwohnerzahl von 308.335

Neue Investitionen

Top-3 der neuen Investitionen

Gesamtsumme: 30.701.150 €
  1. 16.540.000 €
    Auszahlungen für Tiefbaumaßnahmen (4,34 Mio. €), Hochbaumaßnahmen (3,51 Mio. €) davon u.a. Umstrukturierung Kreisfeuerwehr-/ Technikzentrale (1,0 Mio. €) und Raumerweiterung Berufschulzentrum (1,40 Mio. €), Grunderwerb (1,68 Mio. €), Abwicklung U3-Förderung = Zuschuss für den Bau und die Einrichtung von Kindergärten (6,40 Mio. €), und Digitalisierung an kreiseigenen Schulen (0,61 Mio. €)..
  2. 6.982.900 €
    Einzahlungen in den Pensionsfonds bei der Versorgungskasse zur Sicherung zukünftiger Pensionszahlungen.
  3. 2.580.000 €
    Geförderter Breitbandausbau der Außenbereiche. Im Jahr 2020 stehen insgesamt 75 Mio. € zur Verfügung. Im Jahr 2021 werden weitere 25 Mio. € in den Haushaltsplan aufgenommen. In den Jahren 2021 bis 2023 erfolgt zudem eine zusätzliche Förderung i.H.v. insgessamt 5,16 Mio. € für die Glasfaserversorgung von Gewerbegebieten im Rahmen eines Sonderaufrufs des Bundes (davon 25 % in 2021 = 1,30 Mio. €, 50 % in 2022 und 25 % in 2023).
Gesamtinvestitionen
pro Kopf
99,57 €
Berechnungsgrundlage: Einwohnerzahl von 308.335